aiola
A stay to take with you.
Neu trifft Neugier. Gestern trifft Heute.
Wo Erinner-ungen Sie nachhause begleiten.
Auf eine perfekte Zeit
Katze tanzt Katze froh
asian
dinner
club
Dem Himmel so nah.
In dog we trust.
be the
best version
of you

Die Geschichte vom lauten Bauch.

Es war 1998 und irgendwo in Graz, als der Bauch von Judith und Gerald Schwarz damit anfing, von einem Wunsch- Ort zu erzählen. Von einem Ort mit ganz vielen tollen Menschen, aufregenden Speisen und Getränken und mit überreichlich Spaß. Es war nur Phantasie, aber es fühlte sich unglaublich echt an. Also hörten Judith und Gerald auf ihren Bauch und ließen den Wunsch zur Wirklichkeit werden:

Das erste eigene Café – der tolle Ort zum Glücklich sein. Das war, wie alles begann. Und das ist, wie alles weiterging. Denn immer und immer wieder erzählte ihr Bauch von neuen Wunsch- Orten. Und immer und immer wieder hörten die beiden auf ihn. Er erzählte von einem Schloss zum Ja-Sagen, von einem Restaurant – direkt unter freiem Himmel, von einem Café, indem man am Wochenende den ganzen Tag lang frühstücken kann; von einem Landhaus mit Cocktailbar und von einem fahrenden Hot Dog-Stand. Dabei war eines immer gleich – und zwar, dass alles immer anders ist. Nicht nur das Konzept und das Design, sondern auch die Menschen, die ihre Persönlichkeit und Leidenschaft mit einbringen – und das, was Aiola beginnt, erst wirklich lebendig werden lassen. Menschen wie Simon, Alexandra, Walter, Alex, Billi, Matthias und Doris – die als Mitarbeiter begonnen haben, als Freunde weitermachten und heute die Aiola-Familie sind. Und der Bauch? Der ist zwar nicht satt, aber er erzählt gerade von anderen Dingen, als vom Essen. Von einem gemütlichen Boutiquehotel, in dem man anders als in einem Hotel wohnt, eher wie bei Freunden.

In dem jedes Zimmer eine neue Geschichte erzählt und unterschiedlich ausschaut. In dem man die Einrichtung, die einem gefällt, ganz einfach mitnimmt, indem man sie im hauseigenen Interieurshop einkauft. Und in dem man auf Menschen aus der ganzen Welt trifft – auch auf Grazer, die beispielsweise gerade auf dem Weg ins öffentliche Fitnessstudio sind. Das wird ganz bald soweit sein. Und dann: wartet die Aiola-Familie zuzeiten ein bisschen, bis der Bauch wieder lauter wird.
Vielleicht legt er sich auch erstmal schlafen, in einem der 50 Zimmer.
Man wird schon davon hören, wenn es wieder etwas zu erzählen gibt.